Archiv der Kategorie: Basisbildung

Nachlese Themenabend Basisbildung – Europa in meiner Region

Knapp 50 BesucherInnen trafen sich zum Themenabend Basisbildung am 7. September 2020 in Linz.

Nach dem Film „Alphabet“ fand die Lesung des Buches SCHRIFTLOS HEISST NICHT SPRACHLOS – DEN GEDANKEN DAUER GEBEN – mit Karl Sibelius statt und es gab die Möglichkeit, sich mit anderen über das Thema Basisbildung auszutauschen.

Karl Sibelius machte durch seine geniale Sprache und lebhafte Mimik die Lesung zum Höhepunkt des Abends. Mit viel Einfühlungsvermögen gelang es ihm, dass die AutorInnen  – allesamt Teilnehmende aus Basisbildungskursen – zu HauptakteurInnen des Abends wurden.

Im Anschluss an die Lesung wurden an Tischen zu je vier Personen das Bufett genossen und lebhaft  zu verschiedenen Aspekten der Basisbildung diskutiert.

„In dem Buch SCHRIFTLOS HEISST NICHT SPRACHLOS – den Gedanken Dauer geben lassen uns Menschen an ihren Gedanken teilhaben, die bei aller Unterschiedlichkeit eines gemeinsam haben. Sie alle haben sich auf den Weg gemacht, die Möglichkeiten der Schrift für sich zu nutzen. Sie alle haben viel zu sagen und zu erzählen, von ihren Erfahrungen, ihren Freuden und auch ihren Sorgen. Immer wieder geben sie auch Einblicke in Herausforderungen des täglichen Lebens, die ohne Lesen und Schreiben zu können, schwer zu bewältigen sind.…“

Eindrücke vom Themenabend finden Sie hier:

Der Themenabend war eine Veranstaltung von B!ll – Institut für Bildungsentwicklung  (Projektnetzwerks Campus Basisbildung) und wurde im Rahmen der Kampagne EUropa in meiner Region unterstützt.

„Campus Basisbildung“ hat zum Ziel, das Thema Basisbildung durch Aktionen und attraktive Angebote in die Öffentlichkeit zu tragen. Es ist möglich, als erwachsene Person Lesen und Schreiben zu lernen, es gibt dazu in Österreich flächendeckend Lernangebote.

Die Veranstaltung wurde gefördert vom ESF und BMBWF.

Trainer_innenausbildung ALBAintensiv 2019

Von September 2019 bis November 2019 bietet Bill – Institut für Bildungsentwicklung eine fachspezifische Ausbildung für Basisbildner_innen an.

Der Lehrgang ist im Rahmen der Initiative Erwachsenenbildung als „fachspezifische Ausbildung für Basisbildner_innen“ anerkannt.

Zielgruppe: Basisbildner_innen, die bereits im Rahmen der „Initiative  Erwachsenenbildung“ tätig sind und Interessierte, die sich als Basisbildner_in ausbilden lassen wollen

Umfang: 5 Präsenzmodule, Selbststudium, Praxiserfahrung, schriftliche Abschlussarbeit

Termine für die Präsenzmodule:

  • Fr, 20.09.2019 ; Sa, 21.09.2019
  • Fr, 04.10.2019; Sa, 05.10.2019
  • Fr, 18.10.2019; Sa, 19.10.2019
  • Fr, 08.11.2019; Sa, 09.11.2019
  • Fr, 22.11.2019; Sa, 23.11.2019

Veranstaltungsort: KHG-Heim, Mengerstraße 23, 4040 Linz

Kosten Lehrgang: € 1500 .- (Keine Umsatzsteuer enthalten gemäß UStBLV)
Die Kosten für Nächtigung, Verpflegung und Anreise werden von den Teilnehmenden getragen.

Anmeldung: Schicken Sie Ihre Bewerbung bis 2. August 2019 inklusive Anmeldeformular, Lebenslauf und Motivationsschreiben an office@bildungsentwicklung.com
Eine Verständigung über Ihre Aufnahme erfolgt bis 14. August 2019.

Für Fragen erreichen Sie uns unter der Telefonnummer: 069913134506 oder per Mail office@bildungsentwicklung.com

Die genaue Ausschreibung inklusive Anmeldeformular finden Sie hier.

ALBAintensiv-­advanced – Trainer_innenausbildung 2018/2019 Linz

Fachspezifische Ausbildung für Basisbildner_Innen mit zusätzlichem spezifischen Schwerpunkt für jene Basisbildner_Innen, die im Rahmen der Initiative  „Bildung für junge Flüchtlinge“ mit jungen Asylwerbenden arbeiten.

Die Inhalte und das Design des Zertifikatslehrgangs entsprechen den Anerkennungskriterien für fachspezifische Ausbildungen für Basisbildner_Innen der Initiative Erwachsenenbildung.

Termine und Modulinhalten entnehmen Sie bitte der Ausschreibung: Zertifikatslehrgang ALBAintensiv-advanced Linz

Umfang:

6 Präsenzmodule, Selbststudium, Praxiserfahrung, schriftliche Abschlussarbeit , Workload insgesamt: 225 UE
Praxiserfahrung bedeutet dokumentierte „Beobachtung und Teamteaching“ begleitet von erfahrenen Basisbildner_Innen inklusive Vor- und Nachbesprechungen.

Zielgruppe:

1) Basisbildner_Innen, die bereits im Rahmen der Initiative „Bildung für junge Flüchtlinge“ oder im Rahmen der „Initiative Erwachsenenbildung“ tätig sind
2) Mehrsprachige Personen (Arabisch, Dari, Farsi), bevorzugt auch Männer, die in den Bereichen Basisbildung und Alphabetisierung tätig werden wollen und über gute Deutschkenntnisse verfügen.

Veranstaltungsorte:

KHG-Heim, Mengerstraße 23,4040 Linz
Wissensturm Linz, Kärntnerstraße 26, 4020 Linz

Der Lehrgang ist kostenlos ‐ gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Die Kosten für Nächtigung, Verpflegung und Anreise werden von den Teilnehmenden getragen.

Aktuelle Info:
Bewerbungsfrist ist abgelaufen. Bei Interesse an zukünftigen Ausbildungen schicken Sie bitte ein Mail an office@bildungsentwicklung.com. Wir senden Ihnen gerne einen Anmeldelink für die Verteilerliste Ausbildungen zu.

 

ALBAintensiv-­advanced – Trainer_innenausbildung 2018/2019 Innsbruck

Fachspezifische Ausbildung für Basisbildner_Innen mit zusätzlichem spezifischen Schwerpunkt für jene Basisbildner_Innen, die im Rahmen der Initiative  „Bildung für junge Flüchtlinge“ mit jungen Asylwerbenden arbeiten.

Die Inhalte und das Design des Zertifikatslehrgangs entsprechen den Anerkennungskriterien für fachspezifische Ausbildungen für Basisbildner_Innen der Initiative Erwachsenenbildung.

Termine und Inhalte der Module entnehmen Sie bitte der Ausschreibung

Umfang:

6 Präsenzmodule, Selbststudium, Praxiserfahrung, schriftliche Abschlussarbeit , Workload insgesamt: 225 UE
Praxiserfahrung bedeutet dokumentierte „Beobachtung und Teamteaching“ begleitet von erfahrenen Basisbildner_Innen inklusive Vor- und Nachbesprechungen.

Zielgruppe:

1) Basisbildner_Innen, die bereits im Rahmen der Initiative „Bildung für junge Flüchtlinge“ oder im Rahmen der „Initiative Erwachsenenbildung“ tätig sind
2) Mehrsprachige Personen (Arabisch, Dari, Farsi), bevorzugt auch Männer, die in den Bereichen Basisbildung und Alphabetisierung tätig werden wollen und über gute Deutschkenntnisse verfügen.

Veranstaltungsort:

 Volkshochschule Innsbruck, Marktgraben 10, 6020 Innsbruck

Der Lehrgang ist kostenlos ‐ gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Die Kosten für Nächtigung, Verpflegung und Anreise werden von den Teilnehmenden getragen.

Aktuelle Info:
Bewerbungsfrist ist abgelaufen. Bei Interesse an zukünftigen Ausbildungen schicken Sie bitte ein Mail an office@bildungsentwicklung.com. Wir senden Ihnen gerne einen Anmeldelink für die Verteilerliste Ausbildungen zu.

 

Weiterbildung: Von den Prinzipien zur Praxis der Basisbildung Juni 2018

Weiterbildung im Rahmen von ALBAflex: Von den Prinzipien zur Praxis der Basisbildung

Die Auseinandersetzung mit pädagogischen Verhältnissen ist zentraler Baustein in der Aus- und Weiterbildung von Basisbildner*innen. Im Workshop werden gemeinsam zentrale Begriffe aus den „Prinzipien der Basisbildung“ und ihre Umsetzung in die Praxis reflektiert.

Fr, 29. Juni 2018, 14:00-19:30 Uhr,
Sa, 30. Juni 2018, 9:00-14:30 Uhr

Veranstaltungsort:
Peregrina, 1110 Wien, Wilhelm-Weber-Weg 1/2/1+2

Referentinnen:
Gergana Mineva (daskollektiv), Anna Stiftinger (agenda)

Anmeldung und Information: anna.stiftinger@vereinagenda.at

Die Teilnahme an der Weiterbildung ist finanziert durch den Europäischen Sozialfonds und das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung und daher kostenfrei.

Hier finden Sie die Ausschreibung.

Basisbildung aktuell – Verbindlichkeiten, Abgrenzungen, Gemeinsamkeiten

Die vorliegende Ausgabe 33 der Online-Zeitschrift „Magazin erwachsenenbildung.at“ eröffnet in insgesamt dreizehn Beiträgen zahlreiche Perspektiven auf Basisbildung. Die AutorInnen zeichnen damit ein facettenreiches Bild von dem, was Basisbildung sein kann.

Die Ausgabe Basisbildung aktuell kann hier heruntergeladen werden:  http://erwachsenenbildung.at/magazin/archiv.php?mid=12211

Fragt man Menschen außerhalb der Erwachsenenbildung, was sie mit Basisbildung verbinden, erhält man ein uneinheitliches Bild. Da denken manche an Lesen, Schreiben und Rechnen lernen in der Volksschule, oder zumindest das, was jede/r von uns nach der Pflichtschule können sollte. Andere wiederum sehen Basisbildung als Voraussetzung um alleine in einem Haushalt und im täglichen Leben zurechtzukommen. Wieder andere assoziieren Deutschkurse mit dem Begriff. Auch unter Fachleuten in der Erwachsenenbildung gibt es unterschiedliche Interpretationen des Basisbildungsbegriffs und unterschiedliche Grundhaltungen dazu. Das machen Julia Schindler und Sonja Muckenhuber, die Herausgeberinnen der aktuellen Ausgabe im Editorial deutlich. „Raus aus der Bubble!“ fordern sie – und wollen damit zur Diskussion mit Andersdenkenden anregen. Denn nur so könne eine gemeinsame Idee von Basisbildung entstehen.

Quelle: erwachsenenbildung.at
Bild: CC BY CONEDU/Schnepfleitner, auf erwachsenenbildung.at

Expertise qualitätsfördernde Arbeitsbedingungen

 Qualitätsfördernde Arbeitsbedingungen in der Basisbildung:
Eine Expertise der Strobler Gruppe „Basisbildung als Beruf“
2016/2017
Diese Expertise über qualitätsfördernde Arbeitsbedingungen wurde von BasisbildnerInnen selbst verfasst. Sie stellt eine Empfehlung für Einrichtungen dar und kann BasisbildnerInnen im Gespräch mit BetriebsrätInnen, ArbeitgeberInnen etc. unterstützen. Kontakt für Rückmeldungen und Vernetzung: birgit.aschemann@frauenservice.at
Bildquelle: CC0 http://pixabay.com, Bearbeitung: Birgit Aschemann

Kompakt-Workshops für ehrenamtliche LernbegleiterInnen – kurzfristige Terminabstimmung möglich

Für unsere halbtägigen Workshops für ehrenamtliche Lernbegleiter_innen ist bis Ende des Jahres noch eine kurzfristige Terminabstimmung möglich.

Inhaltliche Schwerpunkte:

Selbstverantwortung der Lernenden stärken; Methoden, Materialien und Herausforderungen der Tätigkeit als Lernbegleiter_in; Online Lernangebote etc.

Die Workshops sind im Rahmen der Flüchtlingsinitiative vom Bundesministerium für Bildung gefördert

Kontakt: office@bildungsentwicklung.com

Alfa-Telefon: 0800 244 800

Workshop: Kompetenzorientierung in der Bildungsarbeit mit MigrantInnen

Entwicklungen, Chancen, Herausforderungen, Grenzen

19.01.2018,
10:00 – 17:00
Verein Danaida,
Marienplatz 5, 8020 Graz

Dauer: 1 Tag

Kompetenzorientierung in der Basisbildung ist eines der Entwicklungsthemen im Netzwerk MIKA und stellt die Lernenden mit ihren vielfältigen Kompetenzen in den Mittelpunkt. Ziel dieses Prozesses ist es, die Fähigkeiten und Strategien der Lernenden, die sie tagtäglich in der Bewältigung ihres Lebens einsetzen und weiterentwickeln, für sich selbst und andere sichtbar machen, wertschätzen und anerkennen.

Themen: Wie kann das gelingen? Welche Methoden und Instrumente stehen zur Verfügung? Wie lassen sich diese in Lernangeboten der Basisbildung mit Migrant_innen nutzen? Wo liegen die Chancen, wo die Grenzen? Wie grenzt sich unser Kompetenzverständnis von anderen Zugängen zum Kompetenzbegriff ab?

Zielgruppe für den Workshop: angehende und aktive Basisbildner_innen, Mitarbeiter_innen von Erwachsenenbildungseinrichtungen,die im Bereich Basisbildung tätig sind; Interessent_innen, die an Schnittstellen zur Basisbildung tätig sind

Referentin: Mag.a Elke Schildberger, BILL- Institut für Bildungsentwicklung Linz

Der Workshop ist kostenlos und wird als Weiterbildung im Rahmen der Initiative Erwachsenenbildung anerkannt

Anmeldung:
Telefonisch : 0699 1313 4706 (Elke Schildberger)
Mail: office@bildungsentwicklung.com

Workshop Info

Gefördert aus Mitteln des  Europäischen Sozialfonds und aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung

 

Workshop: Kompetenzorientierung in der Bildungsarbeit mit Migrant_innen

Entwicklungen, Chancen, Herausforderungen, Grenzen

20.10.2017, 10:00 -17:00 Uhr
1100 Wien, Arthaberplatz 18, Lernraum Wien

Dauer: 1 Tag

Kompetenzorientierung in der Basisbildung ist eines der Entwicklungsthemen im Netzwerk MIKA und stellt die Lernenden mit ihren vielfältigen Kompetenzen in den Mittelpunkt. Ziel dieses Prozesses ist es, die Fähigkeiten und Strategien der Lernenden, die sie tagtäglich in der Bewältigung ihres Lebens einsetzen und weiterentwickeln, für sich selbst und andere sichtbar machen, wertschätzen und anerkennen.

Themen: Wie kann das gelingen? Welche Methoden und Instrumente stehen zur Verfügung? Wie lassen sich diese in Lernangeboten der Basisbildung mit Migrant_innen nutzen? Wo liegen die Chancen, wo die Grenzen? Wie grenzt sich unser Kompetenzverständnis von anderen Zugängen zum Kompetenzbegriff ab?

Zielgruppe für den Workshop: angehende und aktive Basisbildner_innen, Mitarbeiter_innen von Erwachsenenbildungseinrichtungen,die im Bereich Basisbildung tätig sind; Interessent_innen, die an Schnittstellen zur Basisbildung tätig sind

Referentin: Mag.a Elke Schildberger, BILL- Institut für Bildungsentwicklung Linz

Der Workshop ist kostenlos und wird als Weiterbildung im Rahmen der Initiative Erwachsenenbildung anerkannt

Anmeldung:
Telefonisch : 0699 1313 4706 (Elke Schildberger)
Mail: office@bildungsentwicklung.com

Beschreibung Workshop

Gefördert aus Mitteln des  Europäischen Sozialfonds und aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung